Bettina Oestermann

Ich lebe sehr gerne mit meinem Mann, unseren beiden Kindern und unseren Haustieren in Delmenhorst. Seit fast sieben Jahren gestalte ich ehrenamtlich aktiv die Kommunalpolitik vor Ort mit als Mitglied des Delmenhorster Stadtrats und als Beigeordnete.

Ich bin Jahrgang 1970, also gerade fünfzig Jahre alt geworden und arbeite seit mehr als 30 Jahren in der Finanzverwaltung. 1989 habe ich dort mein Duales Studium Steuerrecht begonnen und absolviert, danach Rechtswissenschaften studiert und vor einiger Zeit (2018) meinen Masterabschluss in Kriminologie und Kriminalistik erlangt. 

Seit vielen Jahren arbeite ich in der Finanzverwaltung Bremen in der Steuerfahndung. 

Finanzen und Bilanzen, Recht und Wirtschaft sind daher in der Kommunalpolitik lange meine Schwerpunktthemen gewesen. Mir ist es wichtig, den städtischen Haushalt auch in den kommenden Jahren bedarfs- und sachgerecht aufzustellen. Als Fraktionsvorsitzende bin ich seit 2016 mit allen Themen von Belang vertraut. Für die Rettung des Krankenhauses und die Überführung in eine neue städtische Gesellschaft habe ich mich stark eingesetzt und bin stolz, dass sich unsere Erwartungen übererfüllt haben. 

Als Mitglied des Aufsichtsrates des Krankenhauses verfolge ich aktiv und mit großem Interesse die Neubauplanungen und die geplante Förderkulisse. Die stationäre Gesundheitsversorgung der Delmenhorster Bürgerinnen und Bürger durch unser eigenes städtisches Krankenhaus halte ich für unverzichtbar.

Meine Aufgabe als Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Delmenhorst übe ich gerne und mit viel Engagement aus; es freut mich sehr, ein so großes und gesundes städtisches Unternehmen wachsen zu sehen und bin überzeugt davon, dass die Stadtwerke unsere Stadt bei der Klimawende kompetent begleiten werden.

Die örtliche Wirtschaft, Gewerbeneuansied-lungen, Unternehmens-gründungen sind ebenfalls eine Herzensangelegenheit, denn Unternehmen bieten Arbeitsplätze für Delmenhorster Bürgerinnen und Bürger. Durch meine Aufgaben als Vorsitzende des Aufsichtsrats der Delmenhorster Wirtschaftsförderungs-gesellschaft bin ich mit diesen Themen sehr vertraut. Dabei habe ich auch festgestellt, dass eine gut aufgestellte, funktionierende Schullandschaft auch und gerade ausschlaggebend sein kann für eine Standortentscheidung, denn Unternehmen siedeln sich gerne dort an, wo ihre (zukünftigen) Mitarbeitenden gute Bildungschancen für ihre eigenen Kinder sehen. Und wo sie aus den gut ausgebildeten Schulabsolventinnen und -Absolventen gute Auszubildende / Berufsanfänger rekrutieren können.

Finden Sie hier meinen politischen Lebenslauf