Anträge Zurückgestellt.

Tem­po 30 im Hun­derts­ter Weg

Zusammenfassung

Wir bean­tra­gen die Erwei­te­rung der ver­kehrs­be­ru­hig­ten Zone im kom­plet­ten Ver­lauf des Hun­derts­ten Wegs durch Auf­he­bung der Vor­fahrts­stras­sen­re­ge­lung und Ein­füh­rung der “Rechts-vor-Links”-Regelung.

Antrag der Frak­ti­on Del­men­hors­ter Liste

Wir bean­tra­gen die Erwei­te­rung der ver­kehrs­be­ru­hig­ten Zone im kom­plet­ten Ver­lauf des Hun­derts­ter Wegs durch Auf­he­bung der Vor­fahrts­stras­sen­re­ge­lung und Ein­füh­rung der “Rechts-vor-Links”-Regelung. 

Begrün­dung

Die Anwoh­ner­schaft erläu­tert, dass durch die Umwid­mung eini­ger Stra­ßen das Ver­kehrs­auf­kom­men im Hun­derts­ter-Weg deut­lich zuge­nom­men hat. Sie ist die ers­te Durch­fahrts­stra­ße nach der Auto­bahn. Zwar ist die Geschwin­dig­keit dort auf 30 km/h beschränkt, aber durch das gleich­zei­ti­ge Aus­wei­sen einer Vor­fahrts­stra­ße hal­ten sich die meis­ten Auto­fah­rer nicht dar­an. Die Stra­ße ist schmal, Schul­weg und dicht besie­delt. Die­ses führt zu einer Belas­tung der Anwoh­ner­haus­hal­te und der Kin­der durch Bau­trans­por­te, LKW-Ver­kehr, Ver­kehr zur Auto­bahn, Kran­ken­haus sowie dem Ein­kaufs­zen­trum. Die Anwoh­ner haben bereits über 100 Unter­schrif­ten zur Unter­stüt­zung die­ses Antrags gesammelt.

In der Rats­sit­zung vom 17.11.2020 vor­läu­fig zurück­ge­stellt, damit die Ver­wal­tung das Gespräch mit den Anwoh­nern suchen kann.

4 thoughts on “Tem­po 30 im Hun­derts­ter Weg
  1. Wenn man sich die Real­si­tua­ti­on tags­über anschaut, ist die­se Rege­lung über­flüs­sig. Im Bereich zwi­schen Wildeshauser,-und Mosart­stra­ße fährt auf­grund des kata­stro­pha­len Stra­ßen­be­lags sel­ten ein­mal jemand schnel­ler als 30. Stadt­ein­wärts wird im obe­ren Bereich von vie­len sogar die lin­ke Stra­ßen­sei­te genutzt. Im unte­ren Bereich ist stadt­ein­wärts fast immer der rech­te Fahr­strei­fen zuge­parkt, so dass es zu einer “Lücken­sprin­ge­rei” mit ent­spre­chen­den Stand­zei­ten kommt. — Dar­aus resul­tiert oft­mals aber auch die Geschwin­dig­keits­über­tre­tung, weil die Auto­fah­rer eben ver­su­chen noch vor dem ent­ge­gen­kom­men­den an den Eng­stel­len vor­bei­zu­kom­men, oder aber den Weg für den Gegen­ver­kehr eher frei­zu­ma­chen. Es ist durch die vie­len Stra­ßen­rand­par­ker ein elen­des Gewu­sel — genau­so wie am Burg­gra­fen­damm zwi­schen Moor­weg und Mat­thi­as-Grü­ne­wald-Stra­ße. Eine rechts vor links Rege­lung wür­de dies noch verschlimmern.

    1. Mor­gens zwi­schen 7 und 8.30 Uhr und abends zwi­schen 16 und 19 Uhr herrscht hier ein extre­mes Ver­kehrs­auf­kom­men mit zahl­rei­chen Geschwin­dig­keits­über­schrei­tun­gen. Auch die Maß­nah­me “Anwoh­ner ver­su­chen die Stra­ße durch par­ken­de Autos zu ver­en­gen”, bringt kei­nen Erfolg. (Nur neue Außen­spie­gel dür­fen gekauft wer­den). Jeder, der sich etwas aus­kennt, weiß über unse­re Stra­ße kön­nen zahl­rei­che Ampeln erfolg­reich umfah­ren wer­den. Ich lade sie ger­ne auf einen Kaf­fee ein, damit sie sich das Schau­spiel live anse­hen können.

  2. Der Antrag ist abso­lut gerecht­fer­tigt. Auch wür­de ich eine ton­nen­be­gren­zung vor­schla­gen, damit der Schwer­last­ver­kehr nicht noch mehr Scha­den anrich­tet. Aus­ge­schlos­sen sind natür­lich die Fahr­zeu­ge der Feu­er­wehr, der Müll­ent­sor­gung und des Bus­ver­kehrs. Im Hun­derts­ten Weg besteht aku­ter HANDLUNGSBEDARF.

  3. Ich habe in den ver­gan­ge­nen Tagen die Ver­kehrs­si­tua­ti­on in der Stra­ße Hun­derts­ter Weg sehr auf­merk­sam beob­ach­ten dür­fen. Die Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner haben mit Ihrer Kri­tik voll­kom­men recht, die Initia­ti­ve ist gut begrün­det. Der Durch­gangs­ver­kehr kon­zen­triert sich stark auf die­se Stra­ße. Und das teil­wei­se mit hoher Geschwindigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.