Anträge

Unter­brin­gung woh­nungs­lo­ser Frauen

Zusammenfassung

Wir bit­ten die Ver­wal­tung zu prü­fen, wo sol­che Woh­nun­gen ent­ste­hen oder ein­ge­rich­tet wer­den kön­nen. Außer­dem bit­ten wir, Rück­spra­che mit den Wohl­fahrts­ver­bän­den und ande­ren sozia­len Ein­rich­tun­gen zu hal­ten, um abzu­fra­gen, wer die Betreu­ung die­ser Woh­nungs­lo­sen oder von Woh­nungs­lo­sig­keit bedroh­ten Frau­en über­neh­men kann.

Prüf­auf­trag

Oft­mals sind Frau­en, die von Gewalt im häus­li­chen Umfeld betrof­fen sind, auch in Gefahr, woh­nungs­los zu wer­den. Außer­dem ist die Ver­weil­dau­er im Frau­en­haus begrenzt. Betrof­fe­nen Frau­en muss dau­er­haft Schutz und eine siche­re Unter­kunft ange­bo­ten wer­den. Die Stadt ist dazu ver­pflich­tet, Frau­en, die woh­nungs­los sind oder von Woh­nungs­lo­sig­keit bedroht sind, in geeig­ne­ter Wei­se unter­zu­brin­gen. Da es kei­ne fes­ten Woh­nun­gen für Frau­en in die­ser Situa­ti­on gibt, bit­ten wir die Ver­wal­tung zu prü­fen, wo sol­che Woh­nun­gen ent­ste­hen oder ein­ge­rich­tet wer­den kön­nen. Außer­dem bit­ten wir, Rück­spra­che mit den Wohl­fahrts­ver­bän­den und ande­ren sozia­len Ein­rich­tun­gen zu hal­ten, um abzu­fra­gen, wer die Betreu­ung die­ser Woh­nungs­lo­sen oder von Woh­nungs­lo­sig­keit bedroh­ten Frau­en über­neh­men kann.

Wir bit­ten die Ver­wal­tung, über das Ergeb­nis die­ses Prüf­auf­tra­ges in der nächst­mög­li­chen Sit­zung des Sozi­al­aus­schus­ses zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.